HeaderBerufung

ReligionslehrerInReligionspädagoge/-in werden

 

Religionslehrerinnen und Religionslehrer
• wirken vor allem im schulischen Religionsunterricht. Sie arbeiten dort, wo Kinder und Jugendliche einen Großteil ihres jungen Lebens auf dem Weg zum Erwachsenwerden verbringen.
• erreichen mit ihrem Dienst gerade auch jene jungen Christen, die zwar getauft sind, aber innerlich der Kirche fern stehen.
• unterrichten das Fach Religion aus innerer Glaubensüberzeugung. Sie wissen, dass sie über die Wissensvermittlung hinaus durch ihr persönliches Engagement junge Menschen wieder näher zum Glauben und zur Kirche hinführen können. Sie geben Kindern und Jugendlichen Orientierung für ihr Leben; sie stellen die Fragen, die am tiefsten gehen: Die Frage nach Gott und der Welt und nach einem sinnerfüllten und glücklichen Leben. Darüber hinaus werden die Grundwerte unserer Kultur vermittelt und der Dialog mit den anderen Kulturen, Weltanschauungen und Religionen geführt.

 

Zugangswege

 

Schulischer Abschluss: Fachhochschulreife
Religionslehrer i.K. für Grund-, Mittel- und Realschule
• 3 Jahre (6 Semester) Studium der Religionspädagogik an einer Fachhochschule und 2 Jahre Referendariat


Schulischer Abschluss: allgemeines Abitur
• Für Realschule, Gymnasien und Berufsbildende Schulen 4 Jahre (8 Semester) Studium und 2 Jahre Referendariat
• Das Studium ist in 2 (bzw. 3) Fächern zu absolvieren. In der Fächerkombination ist Katholische Theologie eines der zu studierenden Fächer.


Kirchliche Unterrichtserlaubnis „Missio Canonica“
Zur Erteilung des katholischen Religionsunterrichtes ist eine kirchliche Unterrichtserlaubnis erforderlich. Sie wird zunächst befristet für die Zeit des Referendariats erteilt, jedoch nach Absolvierung des Zweiten Staatsexamens als endgültige „Missio Canonica“. Voraussetzungen sind christliche Lebensführung und die Bereitschaft, in Übereinstimmung mit der Lehre der katholischen Kirche den Religionsunterricht zu erteilen.


Einsatzorte


Religionslehrer und Religionslehrerinnen im Kirchendienst erteilen als Fachlehrer schulischen Unterricht ausschließlich in katholischer Religionslehre. In der Diözese Regensburg werden Religionslehrer i. K. in der Regel an öffentlichen und privaten Grund-, Mittel- und Förderschulen eingesetzt. Je nach Studienabschluss ist auch ein begrenzter Einsatz an Beruflichen Schulen, Realschulen oder Gymnasien möglich. Nach dem Studium an der Universität teilt das Bayerische Staatsministerium für Untericht und Kultus die Referendariatsstellen zu.

 

Noch Fragen?


Weitere Informationen unter: www.bistum-regensburg.de/berufung-berufe/religionslehrer-in-werden

Oder melden Sie sich bei der Hauptabteilung Schule/ Hochschule:
Schulrat i. K.

Edgar Rothammer

Weinweg 31 93049 Regensburg
Tel.: 0941 597-1504
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.